8 Comments

  1. Armin Krüger

    Hallo,

    Ist es nicht so, dass die Capital Group die Gelder dann in einer polnischen Bank mit der polnischen Einlagensicherung anlegt ? So wurde mir das gesagt.

    • emde

      …das macht keinen Sinn, Geld teuer einzukaufen, um es dann in Tranchen von € 100.000 bei einer polnischen Bank zu hinterlegen. Für Euro-Einlagen gelten in Polen in etwa dieselben Zinssätze, würden diese Euro-Einlagen in Zloty getauscht werden (Polen hat eine eigene Währung, nicht den Euro), würde sich ein Devisenkursrisiko ergeben.Im Euroland gilt diese Grenze von € 100.000 pro Kunde und Bank, wie soll das also fuktionieren. Diese Behauptung ist somit absurd.
      Capital Group ist eine Investmentgesellschaft und auf vielen Finanzmärkten weltweit aktiv. Die polnische Capital Group scheint nur ein Kapitalsammelstelle zu sein, um diese Gelder dann weltweit investieren zu können.
      Somit müsste man sich von der Muttergesellschaft eine Garantie geben lassen, Bilanzzahlen und die Gewinn und Verlustrechnung sowohl von der Muttergesellschaft als auch von der Tochtergesellschaft in Polen habe ich bisher noch nicht gesehen, lediglich Umsatzzahlen (?)

      Elmar Emde

    • Annemarie Stetz

      danke für den Artikel.

      Mir wurde am Telefon erzählt, dass dies eine reine Festgeldanlage bei einer französischen Bank (BNP Paribas) sei, die bis 100000 Euro abgesichert sei.
      Mein erster Satz zur Anruferin “Gier wird bestraft!”
      Auf meine Frage, warum die Bank im Angebot nicht erwähnt sei, wurde zugesichert, dass ich die Info bei näherem Interesse erhalten würde.

      Habe noch keine Zeit zu weiterer Recherche gehabt und erhielt heute folgende email:

      Sehr geehrte … ,

      bezugnehemend auf unser Telefonat vom 07.08.2019 teile ich Ihnen hiermit mit, dass die Festgeldanlagemöglichkeit mit den gennanten Zinssäzten am 21.08.2019 abläuft.

      Um noch von diesem Angebot profitieren zu können, können Sie mich gerne telefonisch und per Mail kontaktieren.

      mit freundlichen Grüßen / Best regards

      Sarah Hassel

      -Senior Sales Representative-

      cid:image001.png@01D50592.4D97DD60

      Mail: info@capgroups.eu

      Web: http://www.capgroups.eu

      Tel: +48 223079361

      Important Note:
      This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail without the written permission of the sender is strictly forbidden

      • emde

        Sorry, dass ich Ihnen erst antworte. Ich war aber im Urlaub und davor lag ich mit Fieber im Bett.
        Dieses Hickhack mit den den anlegenden Banken kann einen nur misstrauisch machen. Ebenso auch der jetzt aufgebaute Zeitdruck. Es ist letztlich keine risikolose Anlage.

    • emde

      …noch eine Anmerkung, nachzulesen im heutigen Handelsblatt und zwar wie folgt: = O-Ton:
      “Verbraucherschützer raten Sparern immer davon ab , nach Zinsaufschlägen im Ausland zu jagen. Denn es gibt bisher keine einheitliche oder gar gemeinsame Einlagensicherung in der EU. Jedes Land hat seine eigenen gesetzlichen Schutzschirm. Nach einer neueren Richtlinie zum Einlagenschutz, die jedes Land bis zum Jahr 2024 umgesetzt haben muss, müssen die EU-Staaten Sparer innerhalb von 20 Tagen entschädigen. In Deutschland sagt die Entschädigungseinrichtung deutscher Banken(EdB) Sparern eine Rückzahlung binnen sieben Tagen zu.
      Für fraglich halten die Verbraucherschützer insgesamt den Nutzen nationaler Schutzschirme, wenn es etwa einem Land an finanziellen Mitteln oder politischen Willen fehle, alle Sparer zu entschädigen. Und falls ein Sparer sein Geld nach einer Bankpleite einklage, müsste er in dem Land vor Gericht ziehen, in dem die Bank ansässig ist, sofern das Institut keine Filiale in Deutschland betreibt”.

      Ich erinnere daran, dass es nach der Finanzkrise über drei Jahre gedauert hat, bis die deutschen Sparer ihr Geld wiedersahen.

      3.8.2019
      Elmar Emde

  2. Pirsohn

    ich habe ein Festgeldvertrag bei Capital Group 126/134 Marszalkowska street 00-008
    Warsaw Polen mit 15.000,00 € am 19.07.2019 zu 4,25 % Zinsen p.a. für 24 Monate
    abgeschlossen. Ist das Geld nun verloren oder kann man den Vertrag noch kündigen.
    Ich bitte um eine Antwort. Vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen,

    Jakob Pirsohn

    • emde

      Ob das Geld jetzt verloren ist, kann ich Ihnen nicht sagen, Sie haben es aber unter einem gewissen Risiko wie dargelegt angelegt.
      Sollte Ihnen das Risiko zu groß sein, sollten Sie Ihren Anwalt konsultieren, der wird Ihnen dann sagen, ob der abgeschlossene Vertrag eine Kündigung zulässt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *