EZB, Verbriefungen, Investmentbanken: eine Symbiose

In einer kleinen Pressenotiz konnte man erfahren, dass die EZB der Deutsche Bank und anderen Instituten den Zuschlag  dafür gegeben hat, die EZB bei dem Ankauf der kreditbesicherten Wertpapiere (ABS) zu beraten. Wenn das keine Offenbarungen des Ursprungs der Finanzkrise ist! Hierbei möchte ich in Erinnerung rufen, dass die ABS-Papiere der hauptsächliche Grund für die … [Mehr lesen…]

Kalte Progression

Aus  der Presse konnte man vom Bundesfinanzminister zum Thema „Kalte Progression“ folgenden Satz lesen:“ Die Frage, ob ein Bürger am Ende ein paar Euro mehr  oder weniger erhält, bekommt in der Debatte ein geradezu absurdes Gesicht angesichts der großen Herausforderungen, vor denen unser Land steht“. Um große Herausforderungen eines Landes meistern zu können, bedarf es … [Mehr lesen…]

Nur kaufen, was man versteht

Wenn es um die Vermögensanlage geht, kann man in seriösen Wirtschaftszeitungen und Berichterstattungen den wohlmeinenden Rat nachlesen, doch nur das zu kaufen, was man versteht. Selbst Herr Jens Weidmann, Präsident der Deutschen Bundesbank und Mitglied des EZB-Rates, hatte erst kürzlich bei einer Veranstaltungsreihe diesen zu unterstreichenden Rat gegeben. Es stellt sich jedoch dabei die Frage, … [Mehr lesen…]

Negativzinsen und die Deutsche Bundesbank

Es ist doch erstaunlich, wie Mitglieder der Deutschen Bundesbank die Investmentbanking-Denke adoptiert haben, eine Denke, welche die Welt in den letzten 20 Jahren schon zweimal an den Rand des Abgrund geführt hat und immer noch führt, bzw. als  Hauptursache für die Finanzkrise in 2008 unbestreitbar gilt. Auf einer Tagung einer bekannten Wirtschaftszeitung äußerte  der  Bundesbankvorstand … [Mehr lesen…]