Investmentbanker, Verursacher und Nutznießer

image_pdfimage_print

Erinnern wir uns daran, wer die letzten beiden großen Finanzkrisen in 2000 und 2008 verursacht hat. Es waren die Investmentbanker und ihre Instrumentarien, das Sammelsurium des außer Rand und Band geratenen  M&A /going-public-Geschäftes in 2000 und darauf aufbauend die intransparenten Derivate und strukturierten Finanzprodukte, u.a. auch Subprimes genannt, die dann in 2008 kollabierten und den Anlegern gigantische Verluste gebracht haben.

Investmentbanking bedeutet somit nichts anderes als das Verstecken nicht greifbarer Risiken in komplexen Verbriefungen/ strukturierten Finanzprodukten und deren Weiterverkauf an ein breites und unwissendes Anlegerpublikum, denen derzeit diese Produkte unverändert feil geboten und sowohl von der EZB als auch von der Politik sogar noch gefördert werden. Es ist ein skrupelloses Abzocken unwissender Anleger bis hin zum kleinen Sparer, welcher für seine Altersvorsorge jahrelang gespart hat und dann noch strukturierte Finanzprodukte  aufgeschwatzt bekommt.

Die  Niedrigzinspolitik  des Goldman Sachs -Mannes Mario Draghi ist die beste Investmentbank-Förderpolitik. Mittlerweile wehren die Banken die (großen) Guthaben schon ab, da sie dieses Geld nicht unterbringen können, bzw. dann hierfür sogar noch Geld, den Strafzins,  bezahlen müssen. Somit entsteht ein Anlagenotstand gigantischen Ausmaßes, womit alle Anleger, seien es die mit dem Heiligenschein der unfehlbaren Anlageexpertise versehenen „institutionellen Anleger“ (damit unser Geld)  oder der unbedarfte Privatmann. Abhilfe verschaffen nunmehr wiederum die strukturierten Finanzprodukte, womit alle Anleger in die Falle von Chance und Risiko tappen, bzw. über den Tisch gezogen werden, die Investmentbanker aber auf Jahre hinaus gigantisch verdienen. Die Verursacher der Krisen werden somit wieder zum Nutznießer.

Damit diese neue Wirtschaftsordnung auch auf breitester Ebene umgesetzt und vertieft werden kann, hat zwischenzeitlich schon eine globale Investmentbank-Offensive (siehe gleichnamigen Beitrag in diesem Blog vom 12. Oktober 2015) stattgefunden, d.h. an nahezu schon fast allen wichtigen Schaltstellen der Wirtschaft ist dieser Typus von Banker zu finden und setzt natürlich diese Investmentbankideologie in voller Breite um.

Hier nur einige Namen:

Draghi Mario, Präsident der EZB

Kengeter Carsten, Chef der Deutsche Börse AG

Cryan John, Co-Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bank

Fitschen Jürgen, Co-Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bank

Achleitner Paul, Aufsichtsratsvorsitzender der Deutsche Bank

Dombret Andreas, Vorstand Deutsche Bundesbank und Bankenaufseher

Rüdiger Michael, Chef der Deka-Fonds, will jetzt auch Hedgefonds den Sparkassenkunden anbieten

Corbat Michael, Vorstandschef der Citi Bank

Winters Bill, neuer Vorstandschef der Standard Charters Bank

Carney Mark Joseph, Governor  Bank of England

Staley James, künftiger Vorstandsvorsitzender Barclays Bank

Dudley Bob,  Chef der mächtigen FED New York

Macron Emmanuel, Wirtschaftsminister von Frankreich

Fischer Leonhard, Aufsichtsratsvorsitzender der BHF Bank, GF der RHJ International, früher Vorstand Dresdner                                       Bank und  einer der Hauptverantwortlichen am Niedergang der Dresdner Bank

Ein solches Geschäftsgebaren, welches ein Abladen von undurchsichtigen Risiken auf unwissende Anleger bedeutet, den Investmentbankern aber gigantische Gewinne bescheren, und in Zukunft viele Staaten aufgrund der sich damit verstärkenden Altersarmut schwer belasten werden, findet irgendwann ein Ende, wird erkannt und aufgedeckt.  Die Investmentbankprodukte werden sich dann größtenteils in heiße Luft auflösen, die Protagonisten dieser Entwicklung  plötzlich in Luft auflösen und dann will es aber wieder keiner gewesen sein, als Schuldigen wird man den Markt identifizieren. Dieser Markt wird aber derzeit von einer Vielzahl von Investmentbankern gemacht und gesteuert.

Um das Verschwinden dieser verantwortlichen Personen ins Nirwana  zu verhindern, wird in diesem Blog eine Liste von Investmentbankern, welche dem Autor dieses Beitrags persönlich oder aus der Presse bekannt sind, veröffentlicht (Rubrik “strukturierte Finanzprodukte”, Buchstabe  I  wie Investmentbanker)  und nach weiteren Erkenntnissen laufend aktualisiert. Der geneigte Leser ist dabei aufgerufen, weitere Investmentbanker zu nennen, wenn sie in dieser Liste nicht aufgeführt sind.

Nobody ist perfect, so auch die Meinung des Autors dieses Beitrags. Vielleicht irrt er sich und das Investmentbanking führt die Weltwirtschaft in ganz neue und stabile Höhen  und wird der Menschheit die finanzielle Glückseligkeit bescheren.

Wenn das der Fall ist, kann diese Liste der Investmentbanker in den Schaltstellen der Wirtschaft als Ruhmesliste bezeichnet werden. Wenn nicht, und damit sieht es leider aus, da das Investmentbanking keine win-win-Situationen auslöst, sondern einer in diesem Spiel immer zu den Verlierern zählt, wird diese Liste als Negativliste Bestand haben.

14. November 2015

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch http://www.emde-fiveko.de

 

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.