Unfaires Amerika

image_pdfimage_print

Der neue US-Präsident ist im Aufmachen neuer Rechnungen gegenüber seinen Partnern – so man sie noch nennen darf – sehr innovativ, aber unglaublich unrealistisch und deutlich abgehoben. Angefangen bei der über 3.000 km langen Mauer zwischen Mexiko und den USA, welche Mexiko bezahlen soll, was für ein Irrsinn,  und nun die so genannten Nato-Schulden, welche nun Deutschland bezahlen soll.

Herrn Trump sollten einmal Gegenrechnungen aufgemacht werden.

Von welchem Land ging die Finanzkrise 2008 aus und welche Produkte haben den Banken, vielen hunderttausendeden wenn nicht sogar Millionen von Anlegern immense Verluste beschert und damit die europäischen Staaten ein weiteres Schuldendebakel eingebracht? Es waren im Wesentlichen die US-amerikanischen Subprimes zur Finanzierung des Immobilienmarktes in den USA.

Es waren seine Freunde, die Investmentbanker, welche diesen Anlagedreck strukturiert und den Europäern  verkauft haben und nun sein Kabinett dominieren und – so wie es aussieht –  wieder alles daran setzen, dass die alten Zeiten der Ausbeutung über den US-Finanzmarkt wieder einsetzen. Insofern wäre eine Abschottung sogar zu begrüßen.

Allein die fünf Bad-Banks in Deutschland und zwar die von der Deutsche Bank, der Commerzbank, der LBBW, der BayernLB und der HSH –Nordbank hatten nach 2008 insgesamt nahezu € 700 Milliarden schrottige Anlagen auslagern müssen zwecks sukzessivem Abbau und Weiterverkauf an die unwissenden Anleger. Und das war nur die Spitze des Eisberges und dieser ist immer noch nicht zutage getreten.

Wenn die Möglichkeit bestünde, diesen Anlagedreck den Amerikanern wieder zurückgeben zu können, hätten wir in Europa wesentlich weniger Probleme, dafür wären aber alle US-Investmentbanken pleite. Leider scheint das nicht zu gehen.

Unsaubere deutsche PKW`s müssen die Hersteller in den USA zu Recht wieder zurücknehmen, warum kann man das nicht mit diesem strukturierten Anlagedreck der US-Investmentbanken genauso vollziehen? Ganz einfach, die USA hat die militärische Stärke, dies zu verhindern. Und nun sollen wir durch Erhöhung der Rüstung zu dieser Stärke indirekt noch beitragen, damit die USA in den anderen Ecken dieser Welt ihre Hegemonialansprüche weiter ausbauen können und das nur, ich wiederhole, nur zum Nutzen der USA.

Ist das fair?

Andere Rechnung. Man denke an den  Irak und den unsinnigen Dessert Storm = der vom früheren US-Präsidenten Bush auf fake-news basierenden angezettelten Irak-Krieg, welcher den Nahen Osten ins Chaos geführt hat, dem IS die Geburtsurkunde verlieh und Europa u.a.  letztlich das Flüchtlingsproblem und damit weitere immense Kosten eingebracht haben. An diesen Kosten sollten die USA ebenfalls beteiligt werden. Ganz abgesehen von den Kosten unserer Beteiligung am Afghanistan-Krieg zwecks Beschwichtigung des Präsidenten Bush, da Deutschland am Irak-Krieg nicht teilnehmen wollte. Nach Afghanistan sind viele hundert Milliarden geflossen und das vermutlich für die Katz. Hat sich die USA daran beteiligt?

Ist das fair?

Herr Trump lebt in der „Steve Bannon-Welt“, welche alles andere als eine friedliche Ordnung in dieser Welt will, Fakten verdreht, Lügen und Verschwörungstheorien in die Welt setzt und damit alle Freunde Amerikas verkrätzt.

Kurzum, Herr Trump sollte, bevor er noch weitere Rechnungen aufmacht, in sich gehen und sich die Verbindlichkeiten, welche die USA produziert haben, ansehen. Hierzu zähle ich nicht nur  die bereits oben  erwähnten massiven Schulden, sondern auch die Auslandsschulden in Billionenhöhe, welche Schuldtitel darstellen ohne Einlösungsgarantie und zurückzuführen sind auf bessere Produkte des Auslandes. Punkt!

19. März 2017

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch www.emde-fiveko.de

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.