Atlantic Global Asset Management / Chat, Reaktionen

image_pdfimage_print

Unter obigem Namen und „Was-ist-denn-Info“ kann man Fragen und Erklärungen zur Atlantic Global Asset Managment Group nachlesen. Einen auch mich sehr interessierenden Punkt habe ich hier wie folgt eingescannt:

 Spoerri

  1. Oktober 2016 am 15:28

Guten Tag
Mich würde interessieren, wie hoch die Bilanzsumme ist resp. das zu verwaltende Vermögen der Atlantic Group.
Vielen Dank und freundliche Grüsse
R. Spörri

Antworten

jayjay

  1. Oktober 2016 am 19:08

Eine Frage die durchaus öfter gestellt wird.
Bedenken sollte man allerdings das der Finanzielle Teil von Questra Holdings also die Atlantic Global Asset Management keine Deutsche Firma ist.
In Deutschland gilt nach § 325 HGB eine sogenannte Pflicht zur Veröffentlichung des Jahresabschlusses für Kapitalgesellschaften. In der Schweiz gibt es sicher vergleichbare Gesetzte.

Da die Atlantic Global Asset Management zwar ein auditiertes Unternehmen ist, (unterzieht sich jährlich einer freiwilligen Prüfung durch ein unabhängiges Unternehmen) und der Firmensitz Cape Verde ist (Steuervorteile) gilt dieses nicht für AGAM.
Die Lizenz wurde ausgegeben von e (Commercial and Automobile Conservatory of Registration of Praia) Dokumente findest Du auf der Webseite http:// goo.gl/4kJpLf
Für Questra Holdings ist es Spanische Behörde: http://www.cnmv.es/portal/home.aspx
zuständig und dort kannst Du persönlich nachfragen Anfragen stellen.
Zuständige BVI Behörde für Questra ist BVI Financial Services Commission (FSC)

An der Zulassung für die jeweiligen Finanzbehörden in den einzelnen Ländern Bafin
Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA)
Finanzmarktaufsicht (FMA) ist bislang noch nicht geschehen aber geplant.
Eine Zulassung in Russland bei der Federal Financial Markets Service
ist bereits erfolgt. Eine solche Zulassung wird benötigt um Filialen in den jeweiligen Ländern zu eröffnen. Wie auch bereits geschehen in Russland.

Im Zweifelsfall solltest Du deine Anfrage direkt an AGAM stellen.“

 

Die Antworten zu der simplen Fragen nach dem verwalteten Vermögen und der Bilanzsumme werden nicht beantwortet, sondern es wird darauf hingewiesen, dass die Gruppe sich freiwillig (?) einer Prüfung durch ein unabhängiges Unternehmen (Frage: welches?) unterzieht, welches eigentlich eine Pflicht ist und nicht auf Freiwilligkeit beruht, und dass die Veröffentlichungspflicht nicht für die AGAM-Gruppe gilt, da es kein deutsches Unternehmen ist.

Wow kann ich da nur feststellen, eine reine Verdummungsantwort!

Demnach unterliegen Renault oder Fiat oder sonstige ausländische Unternehmen nicht der Veröffentlichungspflicht, da sie keine deutschen Unternehmen sind. Des Weiteren verweist dieser Jay Jay  auf die Lizenz eines afrikanischen Inselstaates  sowie auf diejenige des spanischen Staates, eine Antwort, welche mit der Frage nichts gemeinsam hat. Ist somit auch keine Antwort auf das verwaltete Vermögen und Bilanzsumme, geschweige denn auf die dahinter stehende Frage nach der Bonität dieser Gruppe, welcher man ja Geld anvertraut.

Würde man sich nach der Bilanz und GuV von Daimler erkundigen, gäbe dieser Jay Jay den Hinweis nach der Eintragung im Handelsregister.

In diesem Chat kann man auch ganz unten nachlesen, wer dieser Jay Jay ist. Siehe wie folgt:

About jayjay

Seit mehr als 15 Jahren gehöre ich zu den sogenannten Online-Marketern. Auf dieser Website hier erkläre ich offen und nachvollziehbar, was beim online Marketing im Internet garantiert funktioniert und wie du diese vorgestellte gewinnbringend für dich selbst erfolgreich einsetzten kannst.“

Somit ist dieser Chat eine reine Marketingaktion und ob ein Online-Marketer das Geschäftsprinzip der Antlantic Global Asset Management Gruppe bzw. die Vermögensanlagethematik verstanden hat, bleibt somit sehr fraglich.

Reaktionen:

Übrigens erst kürzlich hat sich wieder vermutlich ein Broker dieser Gruppe per E-Mail gemeldet und meine Ausführungen als „hirnrissig und als faktenlos“  bezeichnet. Auf meine Bitte, seine Meinung näher zu erläutern, bekam ich bis dato keine Antwort. Er bezeichnete sich als Broker, welcher ebenfalls dreistellige Renditen erzielen würde. Entweder habe ich es hier mit einem tollen Hecht zu tun oder er hat vergessen, seine Verluste mit einzurechnen.

Resümee:

Unverändert hohe Risikoeinschätzung. Bonitätsunterlagen sind weiterhin nicht zu erhalten.

1.Mai 2017

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch   www.emde-fiveko.de

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.