Black Rock ein systemisches Risiko

image_pdfimage_print

In einen dem Handelsblatt gegebenen Interview erwähnte der Chef der weltgrößten Fondsgesellschaft Black Rock, Mr. Larry Fink, dass etwa zwei Drittel seines US$  4,5 Billionen schweren Fonds in börsennotierten und anderen Indexfonds investiert sei. Das sind in etwa US$ 3 Billionen.

In der Welt am Sonntag vom 31.1.2016 wurde unter der Schlagzeile “CRASH mit drei Buchstaben”, eine zu Recht sehr kritische Analyse dieses Anlageproduktes (Verfasser Herr Daniel Eckert),  eine Statistik veröffentlicht, welche per Ende  2015 ein ETF-Volumen von knapp US$ 3 Billionen und per Ende 2016 ein Volumen von US$ 3,46 Billionen prognostiziert.

Demnach hält den absolut größten Anteil am weltweiten ETF Volumen, also letztlich strukturierte Finanzprodukte aller Kategorien, die Fondsgesellschaft Black Rock und ist damit ein systemisches sehr hohes Risiko für die Weltwirtschaft.

Verfolgt man die Entwicklung der ETF`s, welche sich auch mit Blick auf die überzogenen Börsenentwicklungen als Risikopapiere par exellence entwickelt haben, kann es einem mit Blick auf Black Rock und die dort treuhänderisch verwalteten immensen Pensionsgelder weltweit ganz schwarz vor Augen werden.

Insofern ist der oben erwähnte Artikel in der Welt am Sonntag sehr zu empfehlen. Da ich dieses Anlageprodukte schon sehr lange im sehr kritischem Fokus habe, möchte ich auf meine entsprechenden Beiträge in diesem Bog hinweisen. Diese sind:

  • ETF  Indexfonds,  Definition unter “strukturierte Finanzprodukte” Buchstabe E vom 27.11.14
  • Mischmaschmischmasch ETF Finanzprodukt, Definition unter “strukturierte Finanzprodukte” Buchstabe E vom 15.12.2014 (das ist ein Produkt der UBS und ein Paradestück, wie man einen ETF verbiegen und zu einem völlig intransparenten Heiße-Luft-Produkt verstrukturieren kann)
  • Indexfonds (ETF`s) und Stiftungen, Beitrag vom 6.1.2015
  • ETF`s die Brandbeschleuniger, Beitrag vom 4.3.2015 mit Ergänzung vom 18.6.2015
  • ETF`s werthaltig? Beitrag vom 6.12.2015

Es ist nicht auszuschließen, dass dieser strukturierte Murx die Finanzwelt wieder an den Rand des Abgrunds führt und es wäre nicht das letzt Mal, wenn schwer gewichtige und sehr einflussreiche  Finanzmanager wie Larry Fink vor lauter Bäume den Wald nicht mehr sehen.

Mir schwant grausames!

31.Januar 2016

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch http://www.emde-fiveko.de

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.