DESIGN YOUR HOME

image_pdfimage_print

Wieder einmal wurde ich von einem professionellen Telefonverkäufer, dieses Mal von einem solchen der Barclays Bank in London auf eine gute Kaufgelegenheit von Aktien aufmerksam gemacht.

Es handelt sich hier um die Aktien der DESIGN YOUR HOME HOLDING AB, einem schwedischen online-Möbelhändler, welcher ein großer Konkurrent von IKEA sein soll und der für seine Expansion neues Kapital in Höhe von € 4 Mio (das zum Thema IKEA) zwecks Investition in den Lagerbestand benötigen würde. Über die Ausgabe neuer Aktien soll dieses Kapital neu beschafft werden.

Die daraufhin anhand der durchgegebenen WKN-Nr. angestellten Recherchen ergaben folgendes Bild:

  • Aktuelle Bilanzen für 2015 und die Jahre davor wurden nicht veröffentlicht, bzw. liegen nirgendwo vor, obwohl der Telefonverkäufer mir einige Börsendienste nannte, welche die Bilanzziffern veröffentlicht hätten. Diese haben aber durchgehend den Hinweis enthalten, dass aktuelle Bilanzen nicht vorliegen.
  • Der vom Emittenten veröffentlichte Factsheet weist für 2015 einen Umsatz von  2.750 aus, ohne Hinweis auf die Währung oder ob hier Tausend oder Millionen gemeint sind. Auf Nachfrage wurden die 1.000 genannt, d.h. im Jahr 2015 wurde ein Umsatz von € 2,75 Mio. erwirtschaftet (erzielt eine große IKEA Filiale vermutlich an einem Wochenende), in 2016 wird einer über € 9 Mio. geplant, in  2017 in Höhe von € 17 Mio, in 2018 von € 26,35 Mio und in 2019 ein solcher von € 40,84 Mio.
  • Die Angaben zum Ertrag beschränken sich nur auf wenige Angaben, EBITDA, EBIT oder Jahresüberschuss, -fehlbetrag Fehlanzeige, Angaben somit kaum zu gebrauchen.
  • Bezüglich der geplanten Umsätze stützt man sich auf Branchenstudien, welche dem Möbel-online-Handel Wachstumsraten von 40% bescheren sollen. Ob solche Zuwachsraten eintreten werden, bleibt sehr  fraglich, zumal die Ertragslage im online-Möbelhändler als katastrophal bezeichnet werden kann. Home 24 mit gigantisches Verlusten in Höhe von etwa 30% des Umsatzes unterstreicht dieses negative Urteil . Zudem scheint mir der online-Möbelhandel aufgrund seiner komplexen und sehr teuren Logistik als wenig zukunftsfähig.
  • DESIGN YOUR HOME HOLDING AB hatte zur Abrundung ihres Beteiligungsportfolios die Firma ATON Verwaltungs- und Handels GmbH übernommen, welche gemäß  den Presseverlautbarungen von einem unabhängigen  Gutachten eines “Wirtschaftsprüfers” mit  € 8 Mio. bewertet wurde. Betrachtet man die im Unternehmensregister veröffentlichten Bilanzen von 2013 und 2014, welche in diesen zwei Jahren zusammen einen Jahresüberschuss von insgesamt rd. € 17.439,47 nur erzielt haben, muss man sich schon fragen, wie dieser Wert von € 8 Mio, also  459 mal soviel wie der Jahresüberschuss von 2 Jahren insgesamt, zustande kam. Die Frage wäre auch, welcher “Wirtschaftsprüfer” ein solches Wertgutachten erstellt hat? Jedenfalls kein seriöser.

Fazit:

Hier wird mit völlig unrealistischen Zahlen jongliert und nur mit dem einen Ziel, gutwilligen Anlegern das Geld aus der Tasche zu ziehen. In der Diskussion mit dem Telefonverkäufer wurden nur Plattitüden ohne Substanz geäußert, welche keine Grundlage für den Kauf von Aktien dieses Unternehmens bieten.

Online-Möbelhandel ist ein hoch riskantes Geschäft und ein hochgradiger Geldvernichter, im Jargon von Barclays ein Cashburner.

Letztlich bestätigte dies nach meinen bohrenden Fragen auch der Telefonverkäufer, welcher nur versucht, die potentiellen Anleger auf kurzfristige Spekulationskursgewinne heiß zu machen. Hat er es geschafft, Dumme zu finden, welche mit ihren Käufen den Aktienkurs hoch getrieben haben, bleibt zu befürchten, dass dann der Kurs wieder abstürzen wird mit der Folge hoher Vermögensverluste

Eigentlich ist das kriminell, da diesem Verkäufer bewusst ist, welche hohle Nuß er da verkaufen will, oder muss?.

Also Finger weg, von dieser heißen Luft.

5. Juni 2016

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch www.emde-fiveko.de

Teilen

4 Gedanken zu “DESIGN YOUR HOME”

  1. Sehr geehrter Herr Emde,
    danke für die Ausführungen. Ich wurde im Juni ebenfalls mehrfach sehr agressiv von einem Onlinehändler aus London angerufen und auf die Aktie von design your home heiß gemacht. Ich sollte die Aktie kaufen und nach einem Kursgewinn von 15 % direkt wieder verkaufen.
    Der Mann nannte sich Marlon Beck und ist angeblich für ngb Consulting http://ngb-consulting.co.uk/index.html tätig. Die genannte Website enthält außer ein paar Bildern nur heiße Luft. Die Anrufe konnte man fast schon als “stalking” bezeichnen.
    Ich habe natürlich nichts gekauft, die Aktie aber eine Zeit lang beobachtet.
    Interessanterweise hat die Aktie bis 18. Juli auch um fast 10 % zugelegt, ist dann aber an einem Tag um 10 % gefallen. Seitdem findet man keine aktuellen Kurse mehr.
    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Goldschmitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.