DWS Fonds Top Dividende

image_pdfimage_print

DWS Fonds Top Dividende:

Der DWS wirbt zur Zeit für obigen Fonds und hebt  hierbei insbesondere die Ausschüttungen von 2010 (für 2009) bis zu den Ausschüttungen  von 2014 (für 2013) hervor, bzw. die Ausschüttungen seit Auflegung in 2003 mit 3,63%.

Das sieht auf den ersten Blick vor dem Hintergrund des Nahe-Null-Zinsniveaus recht attraktiv aus, wobei hierbei zu berücksichtigen ist, dass vor der Finanzkrise das Zinsniveau deutlich höher als jetzt war und damals zwischen 3% und 5% lag. Allerdings erkennt man beim näheren Hinsehen genau die Merkmale, die jedem Fonds kennzeichnen.

Bei diesem Fonds handelt es sich um einen ausschüttenden Aktienfonds in Euro, der weltweit in Aktien, vorrangig hochkapitalisierte Werte, investiert die eine höhere Dividendenrendite  als der Marktdurchschnitt erwarten lassen. Als Ausgabeaufschlag werden 5 % sowie eine jährliche Verwaltungsgebühr von 1,45% zzgl. 0,028% erfolgsbezogene Vergütung aus Wertpapierleihe-Erträgen (= Zusatzgeschäft des Fonds ohne Beteiligung des Fondsinhabers) berechnet.

Die aktuellen Top-Holdings des Fonds setzen sich aus Aktiengesellschaften mit guten bis sehr guten Ratings zusammen, welche in den letzten Jahren ordentliche Dividenden ausgeschüttet haben.

Gemäß dieser Werbeanzeige wurden in den letzten Jahren folgende Ausschüttungen vorgenommen:

Gesellschaft Dividende für 2013 in % Dividende für 2012 in % Dividende für 2011 in % Durchschnitt in %
vom DWS ausgeschüttet 2,9 2,8 2,75 2,82

 

Betrachtet man beispielsweise die Dividenden der 10-Topholdings in den letzten drei Jahren, ergibt sich folgendes Bild:

10 Top-Holdings Dividende für 2013 in % Dividende für 2012 in % Dividende für 2011 in % Durchschnitt in %
durchschnittl. Dividenden 3,63 3,97 4,29 3,96
vom DWS ausgeschüttet 2,9 2,8 2,75 2,82
Differenz -0,73 -1,17 -1,54 -1,15

 

Die sich hieraus ergebenden Differenzen bedeuten für den Fonds letztlich eine zusätzliche Einnahme zu dem Ausgabeaufschlag und der Verwaltungsgebühr nebst den Erträgen aus der Wertpapierleihe im ersten Jahr von insgesamt 6,47% (Ausgabeaufschlage 5% + Verwaltungsgebühr 1,45% + Erträge aus der Wertpapier-Leihe 0,02%) .

Fazit:

Bei Kosten von insgesamt 6,47% im ersten Jahr ist bei der durchschnittlichen Ausschüttung von 2,82% für die  ersten rd. 2 ½ Jahren keine Rendite zu erwarten. Eine direkte Anlage, d.h. Kauf dieser Aktien und Verbuchung im eigenen Wertpapierdepot wäre deutlich günstiger

Nicht vergessen werden darf zudem, dass es sich hier um einen Aktienfonds handelt, welcher im Kurs auch deutlich abfallen kann und somit zu einem hohen Wertverlust führen kann, insbesondere bei dem derzeit sehr volatilen und hohen DAX-Stand.

Dieses Kursrisiko trägt somit wieder der Fondskäufer und gewährt dabei dem Fonds sichere Einnahmequellen.

11. Januar 2015

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch http://www.emde-fiveko.de

Teilen

Ein Gedanke zu “DWS Fonds Top Dividende”

  1. Von Zertifikaten, insbesondere von Hebelzertifikaten (hohes Risiko) halte ich genauso wenig wie von Fonds. Zertifikate sind reine Absicherungsinstrumente großer Anleger, welche damit Ihre großen Wertpapierbestände absichern. Die Risiken hieraus werden aufgrund von Wahrscheinlichkeitsrechnungen, welche aufgrund enorm großer Rechnerkapazitäten erstellt werden, errechnet und durch Zertifikate aller Art abgesichert. Diese errechnen ein Risiko x und verkaufen dieses Risiko u.a. über Zertifikate mit dem Hinweis auf Chance und Risiko. Zertifikate sind reine Wettscheine mit grundsätzlich ungünstigen Rahmenbedingungen für die Käufer, aber mit weiteren Ertragschancen für die Zertifikateverkäufer außerhalb des Blickwinkels der Zertifikatekäufer.
    Der Zertifkatekäufer ist somit ein Wettpartner der Finanzindustrie, welche über ungleich bessere Analysemöglichkeiten verfügen. Somit stehen sich ungleiche Wettpartner gegenüber.
    Sicherlich kann es ab und zu dazu kommen, dass sich diese Wahrscheinlichkeitsrechnungen verrechnet haben, die Wahrscheinlichkeit einer solchen Fehlleistung ist aber gering.
    Ausführlicher habe ich mich in meinem Blog unter „strukturierte Finanzprodukte“ , Buchstabe Z geäußert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.