Seuche Aktienrückkauf

image_pdfimage_print

Unter den Vorständen von Aktiengesellschaften gehört es zum guten Ton, eigene Aktien zurückzukaufen. Man findet kaum mehr eine Publikumsgesellschaft in Form einer Aktiengesellschaft, welche keine eigenen Anteile auf ihrer Aktivseite der Bilanz verbucht hat.

Wie in meinem Beitrag vom 19.11.2917 (Aktienrückkäufe verringern Eigenkapital) dargelegt, reduzieren eigene Anteile das Eigenkapital und erhöhen die Verbindlichkeiten. Allerdings lassen sich damit Kennzahlen produzieren, welche nur einer kleinen Schar von Top-Managern zugutekommen, da ihre Verträge an gewisse Parameter, wie z.B. Kapitalrendite und höherer Aktienkurs gekoppelt sind, welche durch Aktienrückkäufe manipuliert werden können.

Kurzum, der Aktienrückkauf kommt nur einer kleinen Heerschar von so genannten Top-Managern zugute, welche letztlich nur ihr eigenes Portemonnaie im Sinne haben und nicht die langfristige stabile Entwicklung des von Ihnen geleiteten Unternehmens.

Sicherlich wird damit der Aktienkurs gepuscht und rein rechnerisch der Wert des Unternehmens gehoben, andererseits begibt sich das Unternehmen dann in schwierigen Zeiten in die Fänge der Banken oder haben nicht mehr die Kraft, neue Produkte zu schaffen, womit der langsame Tod eingeleitet wird. Grundsätzlich muss man sich zudem schon jetzt fragen, wo die unternehmerische Kompetenz dieser hochbezahlten Manager liegt und ob es keine neuen Produkte mehr zu schaffen gibt? Haben diese keine anderen Ideen, als die Substanz des Unternehmens zu Ihren Gunsten zu reduzieren?

Somit steht der Aktienkurs auf tönernen Füßen, aufgeblasen von heißer, sich ständig entweichender Luft  und ist letztlich Betrug am Aktionär, der an einen seriösen Aktienkurs/- wert glaubt und das nicht nur in Europa sondern weltweit, insbesondere in den hoch gelobten USA, von denen schon mehrere Weltwirtschaftskrisen ausgegangen sind.

Und wer steckt hinter dieser fatalen Ideologie? Natürlich meine Freunde, die Investmentbanker, welche an solchen Aktienrückkäufen eine  Menge Geld verdienen und somit einen weiteren Baustein zur Ausbeutung der Anleger liefern.

In der nun folgenden Liste sind die mir bekannten Aktenrückkäufe europäischer Unternehmen aufgelistet und diese wird bei weiteren bekannten diesbezüglichen Informationen entsprechend erweitert.

Jeder Aktionär sollte sich daher fragen, ob es Sinn macht, die Aktien der hier aufgelisteten Unternehmen mit einem aufgeblasenen und manipulierten Wert zu kaufen.

Unternehmen mit Aktienrückkäufen
Aap Implantate E.ON SE (DAX) Munich Re (DAX)
Actelion/Johnson & Johnson EVN Neometals
Adecco Group AG Evonik Industries Nestle
Ad Pepper media group Fabasoft Novartis
Adidas (DAX) Facebook Osram
Adler Fresenius (DAX) Patrizia
Adler Moden Forbo Holding Penny Stocks
Allianz (DAX) Foris AG Rhön Klinikum AG
Apple Francotyp Postalia RIB Software
Aurelius GAM Holding RMC Betiliguns AG
Baloise Holding AG GEA Engineering Rocket Internet
BASF (DAX Gea Group RWE AG (DAX)
Bavaria Industries Group AG Geberit AG SAP (DAX)
Bayer AG (DAX) Gerry Weber Schoeller Bleckmann
BB Biotech HBM Healthcare Investments AG Senvion Com
Bechtle AG Henkel (DAX) SGS AG
Bijou Brigitte Hochtief Siemens (DAX)
Beiersdorf (DAX) Holiday Check Group Sixt Se
Bilfinger Hornbach Holding Software AG
Bilfinger & Berger Hugo Boss Sonova International
BMW (DAX) Hypoport Strabag SE
BWT Best Water Technology IMW Immobilien Swiss RE
CA Immo Urban Benchmarks Infineon Technologies AG (DAX) Telekom Austria Group
Castle Alternative Invest AG Innogy SE Investor Relations The Swatch Group AG
Castle Private Equity AG Krones ThyssenKrupp AG (DAX)
Chcoladenfabriken Lindt & Sprüngli AG KST Beteiligungs AG Triplan AG
Continental (DAX) KWS SAAT SE UBS Group AG
Covestro (DAX) LafargeHolcim United Internet
Deutsche Bank (DAX) Lanxess Valartis Group AG
Deutsche Börse (DAX) Logwin Logistics Vestas Transactions Windkraft
Deutsche Lufthansa (DAX) Lufthansa Group Volkswagen AG (DAX)
Deutsche Post (DAX) Microsoft Vossloh AG
Deutsche Telekom (DAX) Mineralbrunngen Überkingen-Teinach Westag & Getalit AG
Easy Software AG MM Karton AG Wüstenrot & Württembergische
Elmos Semiconductor AG MorphoSys AG Yahoo

28. August 2018

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.