Investmentbanker nehmen die Welt aus

image_pdfimage_print

Die Bosten Consulting Group, eine von den Banken gerne beschäftigte Unternehmensberatungsgesellschaft und eine der  Vorbereiter des angelsächsischen Bankings in Europa, welches letztlich auch zu den Problemen der europäischen Banken geführt hat, stellte jetzt in einer Studie fest, dass von 2009 bis 2014 die Banken weltweit rd. € 170 Milliarden Euro für Bußgelder  und Vergleichszahlungen aufbringen mussten. Allein 2014 waren es knapp 67 Milliarden Euro.

Diese Strafzahlungen haben Ihren Ursprung – wie wir zwischenzeitlich alle erfahren haben – im angelsächsischen Investmentbanking.

Addiert man zu dieser Summe der Strafzahlungen noch die ungewöhnlich hohen Boni der Investmentbanker in diesem Zeitraum hinzu, kann man feststellen, dass diese kleine Spezies von Bankern die Welt in einer Form ausnehmen, die man kriminell nennen kann.

16. Mai 2015

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch http://www.emde-fiveko.de

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.