Transformation, Disruption gleich Destruktion?

image_pdfimage_print

Digitalisierung, der Spion:

Landauf und landab wird allgemein von der stattfindenden Transformation  bzw. Disruption in der Wirtschaft und Gesellschaft mit Blick auf die weitere Digitalisierung  und der sich daraus ergebenden Chancen regelrecht geschwärmt. Digitalisierung und nochmals Digitalisierung, sie findet sich in allen Parteiprogrammen und Empfehlungen der Unternehmensberater, wird letztlich als ein Muss dargestellt, eine dringende und einzige Möglichkeit, um zu überleben.

Sicherlich erleichtert die weitere Digitalisierung das tägliche Leben enorm. Prozesse können schneller erledigt werden, die für Entscheidungen notwendigen Informationen liegen wesentlich schneller vor. Das heutige Büroleben ist ohne die bereits erfolgte Digitalisierung kaum mehr vorstellbar und sie wird künftig noch effizienter. Letztlich fördert die weitere Digitalisierung die Bequemlichkeit des Menschen im täglichen Leben immer mehr und hat uns bereits auf breiter Front erfasst.

Man denke nur an

  • das smartphone, womit bereits fast jeder Erdenbürger herumläuft und womit Bewegungsprofile erstellt werden können
  • das geliebte Auto mit Navigationssystem und voll gepackt mit allen möglichen Sensoren, womit man nicht nur sehr bequem an den Zielort kommt, sondern auch zum Bewegungsprofil beiträgt. Bei Tesla läuft alles in einen Zentralcomputer zusammen, der auch noch ständige up-dates vornimmt
  • das TV-Gerät mit Internet-/WLAN – Anschluss und eingebauter Kamera, womit man die Vorlieben des TV-Konsums besser erfassen kann,
  • nicht zu vergessen den Laptop mit ebenfalls eingebauter Kamera, die selbst eingeschaltet werden kann, obwohl der Laptop ausgeschaltet ist,
  • das immer mehr voll vernetzte Haus mit überall Sensoren und Kameras
  • und vieles mehr.

Der Nutzer gibt damit und bei jedem Klick im Internet immer mehr seine Persönlichkeit preis. Diese Daten werden irgendwo gesammelt, damit ein Profil erstellt und zu Marketingzwecken eingesetzt. Das klingt zwar immer noch harmlos, wie sieht es dann aber in autokratischen /diktatorischen System wie z.B. in China aus?

Das ist die eine, die Gesellschaft stark verändernde Entwicklung.

Quantencomputer knacken jedes Passwort:

Eine weitere, die Menscheit vermutlich noch mehr verändernde Entwicklung ist die Quantentechnologie, und damit die Entwicklung von Quantencomputern, welche in der Lage sind, eine extreme Anzahl von Rechenschritten pro Sekunde durchführen zu könne. Man spricht von einer Anzahl von einer Billion +X. Ein solcher Rechner wäre dann in der Lage, jedes noch so lange Passwort in wenigen Sekunden zu knacken.

Die Folge wäre, dass es bei der dann fortgeschrittenen Digitalisierung keine, absolut keine Geheimnisse mehr gibt.

Jedes Bankkonto könnte damit geplündert

und jede noch so mühsame und mit hohen Kosten erreichte Errungenschaft gestohlen und woanders preiswerter vermarktet werden.

Ergänzt man diese Technik dann noch

  • mit der sehr dynamisch fortschreitenden Entwicklung der künstlichen Intelligenz, welche derzeit vor allem im militärischen Sektor mit Hochdruck für Killerroboter weiter entwickelt wird, sowie
  • die Bestrebungen, über Satelliten ein Welt umspannendes Internet mit über 40.000 Kleinsatelliten zu installieren (wird derzeit von SpaceX / Elon Musk in Kooperation mit Alphabet/Google vorbereitet),

muss man keine allzu große Fantasie entwickeln, was das für die Menschheit bedeuten wird.

Gefahr eines extremen Erpressungspotenzials

Zuletzt wäre nicht auszuschließen, dass man damit Zugang zu allen möglichen Infrastruktureinrichtungen, zu  Atomanlagen und sogar zu den Silos der Atomraketen aller Atommächte erhält. Damit ergäbe sich ein extremes Erpressungspotenzial, falls ein solcher Quantencomputer in falsche Hände geraten würde. Und eines ist klar, sie wird in nur wenige, sehr Kapital starke Hände geraten.

Die Menschheit wäre dann gläsern, erpressbar und vor allem steuerbar, Individualität völlig ausgeschlossen. Nicht umsonst wird vor allem in China und in Russland in solche Techniken extrem investiert. Und nicht nur in diesen Ländern, auch alle Macht versessenen Autokraten, Diktatoren und gierige Investmentbanker dieser Welt interessieren sich besonders stark für diese Steuerungsinstrumente.

Frage daher, brauchen wir einen Quantencomputer? Ist er nicht das Instrument für die Destruktion der Menschheit?

Ohlsbach, den 18. Juni 2022

Elmar Emde

 

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.