Zentralbank Japan total verrückt

image_pdfimage_print

Die Zentralbank von Japan bzw. die Bank of Japan, weiß  nicht mehr, wie sie aus dem schon vor über 20 Jahren selbst gegrabenen Loch der ultralockeren Geldpolitik wieder herauskommen soll und spielt nun total verrückt.

Nachdem so gut wie alle Möglichkeiten ihres Instrumentariums  in dieser Zeit ausgeschöpft worden sind, welche die Probleme von Japan aber  keinen Deut aushebeln konnten, dafür aber noch verschärft haben, sind die Herren der Zentralbank nun auf die Idee gekommen, strukturierte Finanzprodukte bzw. börsengehandelte (Aktien) Fonds (ETF) aufzukaufen.

Die Märkte (was ist das?) hatten mit einer weiteren Lockerung der Zinspolitik gerechnet, sogar mit der Einführung des “Helikoptergeldes” und dem weiteren Ankauf von Anleihen, wären aber mit dieser neuen Entscheidung nun ganz zufrieden, dass es nun der Ankauf dieser ETF`s nur sind. Man kann nur den Kopf schütteln!

Besonders freuen werden sich darüber diejenigen, welche diesen strukturierten Mischmasch für hohe Provisionen zusammenbasteln, nämlich meine “Freunde”, die Investmentbanken. Börsengehandelter ETF klingt seriös, weil er über die Börse gehandelt wird. Aber wie viel Anlageschrott ist schon über die Börsen dieser Welt gehandelt worden? Eine Unmenge! Ich denke hierbei nur an die mittelständischen Unternehmensanleihen in good old Germany!

Und jetzt wird letztlich den japanischen Steuerzahlern dieser intransparente und börsengehandelte Anlagemischmasch aufgedrückt. Wie verzweifelt muss diese Zentralbank sein, dass sie zu solchen Mitteln greift.

Das Gefährliche an dieser Entscheidung ist jedoch, dass andere Zentralbanken mangels eigener Expertise wie Lemminge eine solch Entscheidung “whatever it takes” kopieren und auch hier die Aktienmärkte totkaufen werden, so wie sie es schon mit den Anleihemärkten vollführt haben. Das Instrumentarium dieser kopflosen Versuchslabore soll ja noch eine Menge “giftige” Pfeile (für das Finanzsystem)  im Köcher haben.

Die Frage, wann kauft Draghi auch Aktien, die ich vor vielen Monaten in einem der Beiträge gestellt habe, ist dann nicht mehr so weit. Weiter könnte man fragen, wann kauft er dann auch noch Immobilien auf, um die Immobilienblase nicht zum Platzen zu bringen oder auch Gold oder oder oder?

Die Welt spielt derzeit an vielen Stellen total verrückt, dieser Zustand scheint  die Zentralbanker aber besonders anzustecken.

29. Juli 2016

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch www.emde-fiveko.de

 

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.