Boston Consulting Group

image_pdfimage_print

In der heutigen Ausgabe einer bekannten Zeitung warb die Boston Consulting Group, eine US-amerikanische Unternehmensberatungsgesellschaft  mit folgendem Slogan:

STELLEN SIE ALLES IN FRAGE: AUCH UNS.

Das tue ich hiermit gerne.

Das typische Merkmal der Unternehmensberatungsgesellschaften, insbesondere der US-amerikanischen, drückt sich genau mit dem ersten Teil dieses Slogans aus. Erst wird erst einmal alles in Frage gestellt, meistens von jungen Absolventen irgendwelcher Universitäten, aber nur zu dem Zweck, aus dem Status eines Ahnungslosen in den Status eines halbwegs Wissenden, aber noch nicht praktisch unterlegt, herauszukommen.

Das Ergebnis ist in den meisten Fällen – raten Sie mal – natürlich Kosteneinsparung, d.h. zunächst Entlassung von Personal. Dafür werden diese Juniorberater mit mindestens € 1.500 + x  pro Tag bezahlt , und sollte sich dann evtl. noch ein Seniorberater einmal blicken lassen, kostet das gleich € 3.000 + x am Tag, zuzüglich aller möglichen Spesen natürlich.

Boston Consult hat sich vor allem als Berater von Banken in Szene gesetzt und das durchgehend bei allen drei Säulen der Bankenlandschaft, nämlich Geschäftsbanken, Volksbanken und Sparkassen.

Besonders krass durfte ich deren Wirken in der Dresdner Bank erleben (siehe hierzu den Beitrag” Dresdner Bank, ein erlebter Niedergang” vom 10.2.2015) mit dem Ergebnis, dass diese Bank kostenmäßig in ein tiefes Loch fiel, eine Strukturierung von der nächsten innerhalb von Monaten abgelöst wurde und die  Boston Juniorberater  den gestandenen Dresdner Bankern dann auf einer road show das neue Banking erklären durften. Ich wette, dass diese Herren noch nie einen Bankkunden davor gesehen haben.

Im Nachhinein betrachtet fällt auf, dass mit dem Auftauchen von Boston Consult in den 90er-Jahren im Gleichschritt auch das Investmentbanking in Europa Fuß fasste, somit Boston Consult als Wegbereiter dieser neuen Form des Bankings, man kann auch sagen Ideologie, definiert werden kann und somit auch sehr große Mitschuld an der Misere der europäischen Banken trägt.

Insofern kann man Boston Consult grundsätzlich in Frage stellen. Leider sieht das die Bankenwelt immer noch nicht und lässt sich von dieser Truppe weiterhin beraten, ich hoffe nicht bis zum bitteren Ende.

5. Dezember 2015

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch http://www.emde-fiveko.de

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.