Geschäftsmodell der EZB

image_pdfimage_print

Bekanntlich will die von der EZB dominierte Bankenaufsicht die Geschäftsmodelle und deren künftige Ertragsfähigkeit ansehen, welche sie selbst durch ihre unverhältnismäßige Geldpolitik selbst nahezu zerstört hat

Ganz abgesehen davon, dass das hierfür vorgesehene Personal nicht in der Lage ist, diese Prüfung vorzunehmen ( siehe Beitrag “Bankenaufsicht ahnungslos ” vom 15.11.2015), muss eigentlich auch die Frage nach dem Geschäftsmodell der EZB gestellt werden.

Sicherlich soll sie als die Hüterin des Euros fungieren, greift aber mit ihrer Geldpolitik und ihrem Anleihe-Aufkaufprogramm maßgeblich in die Geschäftstätigkeit der Banken ein, benimmt sich somit wie eine Geschäftsbank mit Monopolstellung.

Nicht nur mir erschließen sich die Gründe für ein Anleihekaufprogramm nicht. Die EZB kauft in einer absoluten Niedrigzinsphase Anleihen von Banken und auch von der Industrie in großem Stil (€ 60 Milliarden pro Monat) auf, um u.a. offiziell den Banken zu helfen / Liquidität zu verschaffen (als hätten diese nicht schon genug), damit der Steuerzahler diese im worst case nicht mehr retten muss, bzw, zur Kasse gebeten wird.

Jetzt stellt sich aber die Frage, was die EZB mit den Wertpapieren dann mit über einer Billion Euro machen will. Sicherlich wird sie diese irgendwann wieder in den Markt zurückgeben wollen. Was aber, wenn die Zinsen weltweit steigen und die EZB sich diesem Prozess nicht erwehren kann und dann ebenfalls die Zinsen erhöhen muss, da der Euro zu stark gefallen und vielleicht die Ölpreise wieder stark gestiegen sind.

Richtig, die EZB wird gigantische Abschreibungen vornehmen müssen, welche dann auf die Zentralbanken der europäischen Länder verteilt werden. Und wer zahlt dann diese Verluste? Richtig, der Steuerzahler.

Ist das vielleicht der Grund, warum die EZB mit aller Gewalt die Zinsen niedrig halten will, um für die angekauften Wertpapiere diese Abschreibungen nicht vornehmen zu müssen?

15. November 2015

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch http://www.emde-fiveko.de

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.