Mündiger Bürger

image_pdfimage_print

Die Finanzindustrie, insbesondere der Teil, welcher sich als Produzent von strukturierten Finanzprodukten einen Namen gemacht hat und deren Verbände, sprechen immer sehr gern vom mündigen Bürger, der ja in der Lage wäre, selbst zu entscheiden, welche Wertpapiere er kaufen darf und welche nicht. Aber kann man das mit der Mündigkeit der Bürger gleichsetzen?

Die strukturierten Finanzprodukte, übrigens die Auslöser der letzten großen Finanzkrise, sind intransparent, hoch komplex strukturiert und aufgebaut, mit bis zu 100 Seiten umfassende Beschreibungen ausgestattet, welche komplex juristisch verfasst wurden und zudem noch mit hohen Kosten des Vertriebs belastet.

Um die Werthaltigkeit solcher Produkte analysieren und feststellen zu können, bedarf es einer profunden Expertise im Finanzwesen, basierend auf langjährige praktische Erfahrungen vor allem im Kreditbereich, da – ich muss es immer wieder wiederholen – der Anleger Kreditgeber und die Vermögensanlage der Kreditnehmer/Schuldner ist, dessen Bonität professionell überprüft werden muss.
Letztlich ist das ein sehr komplexes und notwendiges Vorgehen, will man Kapitalverlusten vorbeugen.

Über ein solches komplexes Wissen verfügen die meisten Bürger nun mal nicht und das erleichtert den Verkäufern von strukturierten Finanzprodukten immens den Verkauf dieser Produkte mit hohem Verlustpotenzial.
Da es fast nur noch strukturierte Finanzprodukte für die Masse der Anleger gibt, bedarf es meines Erachtens einer hohen staatlichen Regulierung, will man einen Großteil der Anleger durch dieses Abzocken nicht in die Armutsecke stellen.

Das bedeutet dann aber nicht, dass man dadurch den Bürger entmündigt, das ist eine Hilfe und Schutz für den Bürger und eine Selbsthilfe für den Staat, um in Zukunft nicht ein Heer von Sozialhilfeempfänger, entstanden durch diese Abzockerei über diesen strukturierten Mischmasch finanzieren und unterstützen zu müssen.

Wir leben in einer sehr arbeitsteiligen Gesellschaft, gehen zum Arzt, wenn wir krank sind, anstatt uns selbst zu kurieren, oder gehen zur Apotheke, um uns eine heilende Arznei zu holen, anstatt diese selbst zu produzieren. Sind wir deshalb entmündigte Bürger?
Oder betrachten wir die Straßenverkehrsordnung, die uns Regeln vorschreibt und an die wir uns halten müssen, um nicht Chaos im Verkehr aufkommen zu lassen. Sind wir deshalb entmündigte Bürger?

Sicherlich nicht. Deshalb, eine Regulierung der strukturierten Finanzprodukte ist dringend geboten!

14. September 2016

Elmar Emde
Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch www.emde-fiveko.de

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.