Wie wäre es mit Steuersenkungen!

image_pdfimage_print

Die EZB scheint am Ende mit Ihrem Latein zu sein. Die Inflationsrate ist unverändert niedrig, die Verschuldung der Staaten weiter gewachsen – wen wundert es, wenn man es ihnen so leicht macht – und die Konjunkturen scheinen immer noch nicht anspringen zu wollen.

Dafür hat Herr Draghi es aber schon ziemlich gut geschafft, das Finanzsystem in seinem Sinne in Richtung des räuberischen Investmentbankings zu verändern.

Bei aller Kritik gegenüber Herrn Draghi muss doch auch hier festgehalten werden, dass die EZB die Verbesserung der wirtschaftlichen Systeme für alle  alleine nicht stemmen kann und Herr Draghi von der Politik eigentlich regelrecht missbraucht wird, um alles in die Ferne schieben zu können.

Wir erleben jetzt schon seit Jahren diese Politik des leichten Geldes, Wesentliches hat sich aber nicht verändert.

Wirtschaftliche Prosperität hat die Basis im Willen der Bürger, etwas leisten, etwas bewegen zu wollen in einem Umfeld ohne Bevormundung und größtenteils Enteignung des unter großen Mühen geschaffenen Ergebnisses durch hohe Steuern, dem Killer des Unternehmergeistes. Wird dieser Wille aber gehemmt durch Korruption, Willkür und/oder  einer hohen Steuerbelastung, wird sich nichts ändern bzw. die Situation verschlechtern.

Die französische Hollandaise mit einer Heraufsetzung der Einkommenssteuer auf 75% ist das beste Beispiel dafür.

Daher mein – leider ungehörter – Hinweis an die Politik: Wie wäre es denn  mit Steuersenkungen!

Übrigens auch eine Forderung von Herrn Draghi. Somit müsste er eigentlich seiner Forderung Nachdruck verleihen, indem er die Zinsen heraufsetzt, zumal die Niedrigzinsphase zu nichts geführt hat. Auch das Geld hat seit dem QE deflationäre Tendenzen angenommen.

Aber dem steht noch die noch nicht erfolgte Entschuldung der Banken über die Produkte des Investmentbankings gegenüber, das wird vermutlich den Investmentbanker hemmen, das Richtige zu tun.

7. September 2015

Elmar Emde

Autor des Buches “Die strukturierte Ausbeutung”

Siehe auch http://www.emde-fiveko.de

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.