Ziel von Putin

image_pdfimage_print

Schaffung eines weiteren Erpressungspotenzials

Verfolgt man die Entwicklung des Ukraine Krieges, muss einem völlig klar werden, dass das Ziel von Putin die Schaffung eines weiteren Erpressungspotenzials ist. Auf dem Gebiet der Energielieferungen wäre es Putin fast gelungen, hat aber nicht mit der hoffentlich anhaltenden Einigkeit des Westens bzw. der Demokratien gerechnet.

Nunmehr versucht er auf dem archaischen und somit militärischen Weg ein weiteres und somit effizienteres Erpressungspotenzial zu schaffen, nämlich mit Hilfe des Hungers in der Welt die dafür notwendigen Weizenlieferungen zu unterbinden. Neben Russland kommen zu einem sehr großen Teil erhebliche Weizenmengen und sonstige Nahrungsmittel aus der Ukraine. Aufgrund dieser großen Mengen von Nahrungsmittel müssen die  größtenteils über die Schwarzmeerhäfen der Ukraine verschifft werden.

Wäre dieser Weg einmal militärisch versperrt, könnte Putin nach Gutdünken diese Weizenlieferungen zulassen oder verweigern und damit erheblichen politischen bzw. imperialistischen Druck ausüben / umsetzen. Hungersnöte überall in der Welt und Aufstände wären die Folgen.

Diese dann auf dem Schienenweg in den Export zu geben, will Putin durch die in den letzten Wochen vermehrten Raketenangriffe auf das Schienennetz / auf die Infrastruktur der Ukraine verhindern. Was für ein Verbrechen!!!!

Eroberung der ukrainischen Schwarzmeerküste

Insofern ist das Ziel von Putin die Eroberung des gesamten Südens der Ukraine bzw. die Einnahme der gesamten ukrainischen Schwarzmeerküste. Das ist letztlich auch der Grund, warum Odessa, der letzte noch verbliebene größere  Schwarzmeerhafen, in den letzten Tagen vermehrt beschossen wird und in Transnistrien  verstärkte militärische Bewegungen der dortigen russischen Truppen  zu beobachten sind.

Kompromiss?

Es ist mir daher ein Rätsel, wie man bei diesem Putin zu einen Kompromiss kommen will, wie er jetzt von allen möglichen gut meinenden, aber naiven Menschen gefordert wird. Wie soll denn dieser Kompromiss aussehen? Dazu hört man relativ wenig!

Putin pfeift auf die Diplomatie, macht sich darüber sogar lustig und will nur eines, nämlich den Krieg und diesen will er unter allen Umständen gewinnen. Die Eroberung der Ukraine (früher oder später) bzw. später die Erneuerung des russischen Imperiums, das wäre der Kompromiss, den sich dieser Kriegsverbrecher Putin vorstellen kann. Sein Laufbursche und Gefährte Medwedew sprach sogar von einem Eurasien von Lissabon bis Wladiwostok unter russischer Führung. Ist das der Kompromiss?

Auf Hitlers Spuren

Auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen, wir erleben derzeit eine Neuauflage eines Eroberungsfeldzuges à la Hitler, den man nur mit militärischen Mitteln stoppen kann. Die brutale Behandlung der ukrainischen Zivilbevölkerung, die Internierung in KZ-ähnlichen Internierungslager mit brutalen Verhörmethoden sowie die Verschleppung von über hunderttausend Ukrainer in die ländlichen/sibirischen Landesteile erinnern doch sehr an die Schergen der SS unter Hitler. Putin und seine Schergen sind die Nationalsozialisten und nicht Selensky, was für eine Verdrehung der Gegebenheiten/Geschichte und Verdummung des russischen Volkes.

Wer Geschichte vergisst, läuft Gefahr, sie wieder zu erleben. Das sollte sich Frau Schwarzer und all die Unterzeichner/Mitläufer des Briefes an Scholz hinter die Ohren schreiben. Im Übrigen war Bundeskanzler Scholz der falsche Adressat, das wäre Putin gewesen, der sich im Übrigen schon über diesen Brief lustig gemacht hat.

Dieser Brief befürwortet im Übrigen das Recht des Stärkeren und negiert das Völkerrecht in vielen Schattierungen. Man kann vor solchen Plädoyers nur warnen und hoffen, dass das Einknicken vor Gewalt nicht Schule macht. Sollte sich Putin durchsetzen, bedeutet das ein sukzessives Siechtum der europäischen Wirtschaft. Investoren aus Übersee werden sich aufgrund der permanenten Kriegsgefahr in Europa sukzessive zurückziehen. Hungeraufstände in allen Teilen der Welt werden extreme Flüchtlingswellen extrem auslösen und den Demokratien voll auf die Füsse fallen. Aggression und Zwietracht werden die Folge sein und Putin wird sich ins Fäustchen lachen.

Ohlsbach, den 9.5.2022

Elmar Emde

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.